Statt Wüstentemperaturen:

Angenehme Sommerkühle auch unterm Dach mit LINITHERM Dämmsystemen

So behalten Sie an heißen Tagen einen kühlen Kopf

Die Sonne beeinflusst die Außentemperatur und über die Fensterflächen, insbesondere Dachfenster, die Raumtemperatur. Sonnenschutz außen an Fenstern und Fenstertüren gehört daher zu den wirksamsten Maßnahmen. Die beiden Grafiken zeigen deutlich die Temperaturunterschiede. Ohne Sonnenschutz steigt die Raumtemperatur auf über 30 Grad, mit Sonnenschutz nur auf ca. 24 Grad.

Darüber hinaus kann die Raumtemperatur entscheidend durch intensive Lüftung in den kühlen Nacht- und Morgenstunden beeinflusst werden. Die Bauteile des Hauses kühlen dabei ab, um Wärme tagsüber wieder aufnehmen zu können.



Phasenverschiebung und Dämmstoffarten

Es mag überraschen, aber die Art des Dämmstoffes ist für den sommerlichen Hitzeschutz von äußerst geringer Bedeutung. Die Raumtemperatur ist bei den verschiedenen Dämmstoffarten nahezu gleich, wie die unteren Grafiken deutlich zeigen.

Auch die Phasenverschiebung ist bei jedem Dämmstoff nahezu identisch. Mit Phasenverschiebung wird der Zeitraum zwischen dem Auftreten der höchsten Temperatur auf der Außenseite eines Bauteils bis zum Erreichen der höchsten Temperatur auf dessen Innenseite bezeichnet.

Der Unterschied liegt jedoch in der Dämmstärke. Und da ist PU-Hartschaum mit seinen minimalen Aufbauhöhen bei höchster Dämmleistung einfach unschlagbar.



Luft- bzw. Raumtemperatur am heißesten Tag einer Sommerwoche ohne Sonnenschutz
Luft- bzw. Raumtemperatur am heißesten Tag einer Sommerwoche mit Sonnenschutz
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen: Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cockies von dieser Seite. Zustimmen.