Newsletter Linzmeier InfoPUR

InfoPUR 16 - KW 39/2016: Die Themen im Überblick

pure life – das neue Siegel für LINITHERM Dämmelemente aus unserem PU-Hochleistungsdämmstoff
Keine Probleme bei der Entsorgung von PU-Dämmstoffen
Effiziente Dachbodendämmung
Neuer Wohnraum durch Dachausbau in Erlangen
Wärmegedämmt bauen, anspruchsvoll gestalten
Einladung zum Fachseminar



pure life – das neue Siegel für LINITHERM Dämmelemente aus unserem PU-Hochleistungsdämmstoff pure life – das neue Siegel für LINITHERM Dämmelemente aus unserem PU-Hochleistungsdämmstoff

Das Siegel pure life ist das neue Umwelt-Qualitätszeichen für PU-Dämmstoffe. Nur Produkte, die den strengsten Kriterien entsprechen und aus einer überwachten Produktion stammen, dürfen das Siegel tragen.

LINITHERM Dämmsysteme sind durch ihre sehr niedrige Wärmeleitfähigkeit (WLS 023/024) extrem dämmstark und durch das unabhängige Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) zugelassen.

Gerne stellen wir Ihnen Broschüren kostenlos zur Verfügung, die ausführlich informieren, warum PU-Hochleistungsdämmstoff mit dem Siegel gut für Mensch und Umwelt ist.


Weitere Informationen

Keine Probleme bei der Entsorgung von PU-Dämmstoffen Keine Probleme bei der Entsorgung von PU-Dämmstoffen

Unsere PU-Dämmstoffe enthalten kein Flammschutzmittel HBCD wie es bei der Produktion von Polystyrol (Styropor) eingesetzt wurde, das seit 1. Oktober 2016 als "gefährlicher Abfall" eingestuft wird. Manche Entsorger, insbesondere Müllverbrennungsunternehmen, haben Probleme, die verschiedenen Hartschäume zu klassifizieren.

Zuverlässiges Unterscheidungsmerkmal ist die Löslichkeit: PU wird von Aceton nicht angegriffen und aufgelöst, Polystyrol sehr wohl. Alle Informationen, auch die Fakten für Ihren Abfallverwerter, finden Sie


hier

Effiziente Dachbodendämmung Effiziente Dachbodendämmung

Bis zu 30 Prozent an Wärmeenergie können über ein ungedämmtes Dach verloren gehen. Deshalb schreibt die EnEV 2014 die Dämmung der obersten Geschossdecke vor. Einfach, schnell und kostengünstig lässt sie sich mit LINITHERM Dachbodenelementen von Linzmeier realisieren.

Weitere Informationen zur Dachbodendämmung


Neuer Wohnraum durch Dachausbau in Erlangen: Qualität und Vertrauen Neuer Wohnraum durch Dachausbau in Erlangen:
Qualität und Vertrauen


In einem Mehrfamilienhaus in Erlangen wurde durch einen Dachgeschossausbau neuer Wohnraum geschaffen. Für den Bauherrn, die Baugenossenschaft Erlangen, steht bei solchen Projekten neben der Qualität der verwendeten Baustoffe eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit bewährten Handwerkern und Zulieferern im Vordergrund. Deshalb entschied sie sich bei der Aufsparrendämmung und dem Gaubensystem für Produkte von Linzmeier.

Linzmeier Fachberater Stefan Bloß arbeitet schon seit rund sechs Jahren mit der Baugenossenschaft zusammen, hat nach einem ersten Pilotprojekt bereits oberste Geschossdecken, Untersparrendämmungen, Kellerdeckendämmungen und Innendämmungen in ihren Bestandsbauten realisiert. Beim Dachgeschossausbau arbeitete er mit der Dachdeckerei Zirm aus Eckental zusammen, die zu den bewährten Auftragnehmern der Baugenossenschaft gehört.

Als besondere Herausforderung erwies sich bei diesem Projekt der Denkmalschutz, da das modernisierte Gebäude Teil einer historischen Wohnsiedlung von 1927 ist. Das Denkmalamt Erlangen war deshalb von Anfang an bei der Planung mit dabei. Stefan Bloß: "Deshalb war es zum Beispiel von Bedeutung, dass die Gauben unseres GBS-Systems schlanke Bauteilquerschnitte bei hoher Dämmwirkung bieten. So konnten wir nah an der Optik des historischen Bestands bleiben. Ein weiteres heikles Detail war Aufdachdämmung. Hier haben wir zusammen mit dem Verarbeiter und dem Bauherrn einen Gesimskasten entwickelt, damit die 120 mm starken Dämmelemente praktisch unsichtbar sind."

Effiziente und schnelle Aufdachdämmung
Erleichtert wurde dieser optische Trick dadurch, dass der Kern, der in Erlangen eingesetzten Aufsparrendämmung, aus hocheffizientem PU der WLS 023 besteht. So war ein schlanker Dachaufbau bei hoher Dämmwirkung möglich: Die 120 mm starken LINITHERM PAL 2U-Dämmplatten erreichten bereits für sich allein genommen einen U-Wert von 0,18 W/m²K. Dies ermöglicht einen effizienten Wärmeschutz im Winter und sorgt auch im Sommer mangels Wärmezufluss durch die Außenbauteile für angenehm kühle Räume. Zusätzlicher Vorteil: Die schlanke Aufdachdämmung bildet eine homogene, wärmebrückenfreie Schicht, die Konstruktion liegt im gedämmten Bereich.

Der PU-Kern der Dämmelemente ist beidseitig mit einer Aluminium-Deckschicht kaschiert, die ihn vor Feuchtigkeit schützt und als Dampfsperre wirkt. Daneben bietet sie einen zuverlässigen Schutz vor Elektrosmog. Außerdem sind die Elemente mit einer passgenauen Nut- und Federverbindung ausgestattet. Zusammen mit dem geringen Gewicht des Dämmstoffs und guten Verarbeitungsmöglichkeiten auf der Baustelle sorgt diese Verbindung für eine schnelle und sichere Verlegung. Dadurch gewonnene Zeitvorteile schlagen bei Projekten wie dem Dachausbau in Erlangen, bei dem rund 2000 m² Aufsparrendämmung verlegt wurden, besonders stark zu Buche.

Ein besonderes Ausstattungsmerkmal von LINITHERM PAL 2U ist die oberseitige Kaschierung mit einer robusten Unterdeckbahn. An zwei Seiten überlappend und werkseitig mit einem Dichtband ausgestattet, erfüllt diese Unterdeckbahn als zweite wasserführende Ebene zuverlässig die Funktion einer naht- und perforationsgesicherten Unterdeckung. Die dazu notwendige Nageldichtung finden Anwender ebenfalls im Dämmsystem von Linzmeier.
Die Dachdeckerei Zirm setzt LINITHERM PAL 2U auch bei Steildächern bevorzugt ein, weil die reißfeste und rutschhemmende Unterdeckbahn die Begehbarkeit des Dachs verbessert.

Vorgefertigtes Gaubensystem
Um die Wohnqualität im Dachgeschoss zu erhöhen, gab die Baugenossenschaft Erlangen zusätzlich 40 Fertiggauben bei Linzmeier in Auftrag. Dabei handelt es sich um Gauben aus dem LITEC Gaubenbausystem (GBS), die im Werk in Riedlingen objektspezifisch vorgefertigt und dann als vorkonfektionierte Sandwichelemente zur Baustelle geliefert werden.

Dort lassen sich die Elemente mit wenigen Handgriffen zur fertigen Gaube montieren und auf der Dachfläche befestigen. Mit dem System noch unerfahrene Handwerker werden bei ihrem ersten Projekt von einem Fachmann von Linzmeier unterstützt. Diesen Service nahm auch die Zimmerei Zirm bei dem Projekt in Erlangen in Anspruch.
Die Gauben des LITEC GBS-Systems verbinden die Vorzüge der Vorfertigung mit einer hohen Dämmwirkung, einem schlanken Aufbau und großer Planungsfreiheit. Lieferbar sind sie in einer Vielzahl von Formen: als Flachdach- oder Schleppgaube, Satteldach-, Spitz- oder Segmentbogengaube. Die Außen- und Innenverkleidungen sind variabel, auch zusätzliche Schalldämmplatten sind möglich.

Linzmeier PU Hartschaum ist bauökologisch unbedenklich, unverrottbar, recycelbar, schimmel- und fäulnisfest. Die maschinelle Vorfertigung bietet eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und absolute Passgenauigkeit – auch solchen Betrieben, die keine eigenen Kapazitäten für die Gaubenfertigung haben.
Lieferbar ist das Gaubensystem in Bauteilstärken von 144 bis 204 mm. Bei LITEC GBS H mit zusätzlicher Holzfaserdämmung zur Verbesserung des Schallschutzes liegen die Bauteilstärken zwischen 164 und 204 mm. Die in Erlangen eingesetzten Gauben erreichten mit 144 mm Wandstärke einen U-Wert von 0,50 W/m²K.


Wärmegedämmt bauen, anspruchsvoll gestalten Wärmegedämmt bauen, anspruchsvoll gestalten
Paneele als Kernstück für repräsentative Fassaden im Gewerbebau


Die Zeiten langweiligen Gewerbebaus gehören mit Blick auf die aufwändig gestaltete Montagehalle einer Laupheimer Firma endgültig der Vergangenheit an. Dafür ist Architektur erforderlich, die alles in sich vereinen kann: bautechnisch und energetisch optimale Lösungen, wirtschaftliches Bauen in engen Zeitfenstern und Kreativität in der Gestaltung. In diesem Spannungsfeld der Anforderungen nimmt das Bauen mit Paneele eine nicht mehr wegzudenkende Stellung ein.

Die neue Halle für Montage und Logistik stellt mit einer Investition von über 20 Mio. Euro das größte Bauprojekt in der Geschichte der Firma Uhlmann Pac-Systeme dar. Innerhalb von 15 Monaten wurde der Neubau mit 13.000 Quadratmetern erstellt. Das Berliner Architekturbüro Barkow Leibinger, das für den Entwurf verantwortlich zeichnet, setzte dabei auf Betonfertigbauweise in Kombination mit einer Stahlkonstruktion für die Fassade. Mit ihrer interessanten Gliederung löst sie die zwei Stockwerke optisch auf und verleiht dem Gesamtgebäude einen großzügigen Charakter. Kernstück der Gestaltung ist das gekonnte Wechselspiel von Fenstern, Glas- und Aluminiumpaneelen.

Bautechnisch perfekte Lösungen mit maßgeschneiderten Paneelen
Mit nur 80 Millimetern Stärke erfüllen die Paneele die energetischen Anforderungen. Die Versionen mit Alu-Deckschicht haben einen U-Wert von 0,43 W/m²K, mit Glasdeckschicht einen U-Wert von 0,46 W/m²K. Alle Paneele sind aus brandschutztechnischen Gründen mit Mineralfaser gedämmt und bilden einen ausgezeichneten Hitze- und Kälteschutz für das Gebäude.

Die außergewöhnlichen Abmessungen der Glaspaneele mit einer Höhe bis zu 3,72 Metern machte eine Glasdicke von 8 mm erforderlich. Das Glas wurde rückseitig emailliert und bildet mit seiner reinweißen Optik eine elegante Farbharmonie mit den aluminiumweißen Blechpaneelen und den Isoglas-Fenster.

Mit Gestaltungsfreiheit bei Oberflächen und Farbe
Alle Paneelen der Marke LINIT wurden von der Firma Linzmeier maßgeschneidert und industriell gefertigt. Diese Vorteile machen das Bauelement so interessant für energiesparendes Bauen in individueller Gestaltung. Sowohl für die Innen- als auch für die Außenschicht steht eine große Bandbreite an Materialien zur Verfügung. Die hier gewählte Deckschicht aus Glas lässt sich mit entsprechender Farbgebung nach RAL durch Emaillierung oder Siebdruck versehen.

Optiken zum Beispiel im Corporate Design eines Unternehmens bzw. einer Institution sind ohne weiteres machbar. Andere Deckschichten wie Holz, Metall und Kunststoff überzeugen mit einer Vielfalt an Oberflächen, Strukturen und Funktionen. Mit entsprechender Konstruktion sind sogar einbruch- und durchschusshemmende Fassaden- und Brüstungselemente möglich.
Für die innenliegende Dämmung steht der Hochleistungsdämmstoff PU oder Mineralfaser zur Verfügung. Ist eine noch schlankere Bauweise gewünscht, sind die Paneele mit Vakuumkern erhältlich.

Termingerechtes Bauen und einfache Montage
Ein weiterer Pluspunkt für das Bauen mit Paneelen liegt in der hohen Vorfertigung. Die Verbundelemente kommen auf Abruf montagefertig an die Baustelle, die Montage selbst geht einfach und schnell. Das garantiert zum einen eine gewisse Wetterunabhängigkeit als auch schnelles und termingerechtes Bauen.

Für ein Großprojekt wie die Montagehalle der Firma Uhlmann setzte das verantwortliche Bauunternehmen Schmid auf LINIT von Linzmeier, da hier die Garantie für einwandfreie Ausführung und entsprechende Kapazitäten besteht. Insgesamt wurden 1.800 Quadratmeter Glaspaneele und 550 Quadratmeter Blechpaneele verbaut.

Einladung zum Fachseminar PU Dämmstoffe für Dach, Decke, Wand, Boden und Fassade Einladung zum Fachseminar PU Dämmstoffe für Dach, Decke, Wand, Boden und Fassade

Die Anforderungen in der Baubranche steigen kontinuierlich. Zusammenhänge werden immer komplexer. Kundenorientierte Lösungen sind heute nur mit einem breiten Fachwissen möglich. Dazu braucht es gute Partnerschaften und den intensiven Austausch zwischen allen am Bau Beteiligten. Linzmeier trägt mit einem vielschichtigen Schulungs- und Seminarprogramm aktiv zum Wissenstransfer bei.

Wir laden Architekten, Planer, Verarbeiter von Dämmstoffen sowie Baustoff-Fachhändler ein, Anfang 2017 bei unseren ein- bzw. zweitägigen Fachforen in Riedlingen oder Königshofen dabei zu sein.
Melden Sie sich am Besten gleich online an, denn die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wir freuen uns auf Sie. Alle Informationen zu den Terminen, Veranstaltungsorten und Themen finden Sie unter www.event.linzmeier.de.

Direkt zur Anmeldung


Zurück