Presseberichte LINITHERM Dämmsysteme

Abstand Menü

Effiziente Dachbodendämmung

Effiziente Dachbodendämmung - Vier Dämmvarianten von Linzmeier
Vier Dämmvarianten von Linzmeier
Bis zu 30 Prozent an Wärmeenergie können über ein ungedämmtes Dach verloren gehen. Deshalb schreibt die EnEV 2014 die Dämmung der obersten Geschossdecke vor. Einfach, schnell und kostengünstig lässt sie sich mit LINITHERM Dachbodenelementen von Linzmeier realisieren. Bei LINITHERM Dämmelementen besteht der Dämmkern aus PUR/PIR, dem Hochleistungsdämmstoff mit extrem hoher Dämmwirkung bei geringer Aufbauhöhe. PUR/PIR ist außerdem druckfest, formstabil, biologisch neutral, nachhaltig, schimmel- und fäulnisresistent. Leicht und handlich, sind die Dachbodendämmelemente schnell zu verlegen, bilden eine homogene Dämmschicht und schützen gleichermaßen vor Kälte im Winter wie vor Hitze im Sommer. Je nach Bedarf bietet Linzmeier vier Varianten an.

LINITHERM P OSB und LINITHERM P OSB Plus
Beide Elemente eignen sich für das Dämmen begehbarer und belastbarer Decken, weshalb sie mit einer OSB-Platte als Deckschicht versehen sind.
Bei LINITHERM P OSB ist diese Deckschicht 8 mm dick, der Dämmstoffkern zwischen 60 und 180 mm. In der stärksten Variante wird ein U-Wert von 0,13 W/m²K erreicht. Eine Ringsum-Verzahnung im Dämmstoff sorgt für einen wärmebrückenfreien Verbund, die OSB-Platten werden über Stufenfalze aneinander angeschlossen. Eine hochwertige Vergütung lässt Wasser an den Platten abperlen. Die maximal zulässige Dauerdruckspannung liegt bei 2400 kg/m².
LINITHERM P OSB PLUS ist in Dämmstärken zwischen 100 und 160 mm lieferbar, der beste U-Wert liegt bei 0,14 W/m²K. Die OSB-Platte ist hier 15 mm dick, wasserabweisend vergütet und ringsum mit Nut und Feder versehen. Ein Stufenfalz im Dämmstoff ermöglicht kurze Verlegezeiten.

LINITHERM PAL und LINITHERM PGV
Sollen auf dem Dachboden nur leichte Gegenstände gelagert werden, bieten die beiden Dämmplatten kostengünstige Alternativen. Bei beiden Dämmelementen sorgt ein Stufenfalz für die wärmebrückenfreie Verlegung.
Bei LINITHERM PAL dient eine beidseitige Alukaschierung als Dampfsperre und Schutz vor Elektrosmog. Die Platten werden in Stärken zwischen 100 und 240 mm angeboten, haben einen U-Wert bis 0,10 W/m²K und lassen sich beim Verlegen mit Stichsäge oder Messer maßgenau zuschneiden.
LINITHERM PGV gibt es in den gleichen Plattenstärken, die Palette der U-Werte reicht hier bis 0,11 W/m²K. Dämmelemente dieses Typs sind beidseitig mit Mineralvlies kaschiert und deshalb diffusionsfähig.

Einfache und schnelle Verlegung
Von einer Person zu transportieren, können die LINITHERM Dachbodenelemente auf Betondecken oder Holzdielen verlegt werden. Vor dem Verlegen muss auf dem Dachboden eine Folie (zum Beispiel eine LINITHERM L+D-Folie) ausgelegt und an den Stößen verklebt werden. Bei einer Betondecke kann man auf die Folie verzichten, da die Decke bereits luftdicht ist. Verlegt wird mit Dehnfugen von einer Raumecke aus, der Anschluss der Platten untereinander erfolgt mit wasserdichtem Leim. Nach dem Verlegen ist der Dachboden sofort begehbar.

Weitere Informationen zu den verwendeten Produkten:
Dachbodendämmung LINITHERM PAL OSB
Dachbodendämmung LINITHERM PAL OSB Plus


Text: Dr. Joachim Mohr, presse für profis, Tübingen
Fotonachweis: Andreas Menke Stuttgart, Ulrich Studios Riedlingen



Beitrag als PDF



... zurück